Aus der Stadtplanung kommend interessiere ich mich für Konstruktionen und Gestaltung, für Raum und Raumwahrnehmung.

Ich entwerfe Produkte für den alltäglichen Gebrauch und verwende dabei unterschiedlichste Materialien, die größtenteils auch Impulsgeber sind für das Endprodukt.

Alles entsteht aus einer Mixtur von Zweck und Ästhetik: die Konstruktion muß funktionieren und gut aussehen.

In meinen Installationen und Skizzen arbeite ich mit dem Thema Synästhesie, einer besonderen Form der Sinneswahrnehmung, in der z.B. Geräusche als farbige 3D-Form erscheinen.

Ich lebe und arbeite in Berlin.